Restauration der Katholischen Tradition in Russland seit 2010!

Die Gesellschaft zelebrierte
in folgenden Städten:

Lesen Sie hier, was die Gesellschaft auf ihren Fahrten durch Russland erlebte:


Herzlich Willkommen
bei der
Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu

Seit Ausrottung der katholischen Gemeinden in den 1930er Jahren durch die Kommunisten hatte der überlieferte Römisch-Katholische Ritus in Russland keinen Unterstützer mehr.

Erst rund 80 Jahre später sollte sich das ändern.

Im Jahre 2010 taten sich einige russische Katholiken zusammen und gründeten die Laienorganisation "Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu". Sitz der Gesellschaft ist Moskau. Schon zwei Jahre später gründeten Kursker Katholiken die erste Repräsentanz der Gesellschaft.

Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu vertritt die katholische Lehre, wonach die Hl. Messe die unblutige Erneuerung des Kreuzesopfers unseres Herrn und Erlösers Jesus Christus auf Golgotha ist. Diese Tatsache feiert die Katholische Kirche seit hunderten von Jahren im überlieferten Ritus.

Die Gesellschaft möchte, dass immer mehr Menschen in Russland die Hl. Messe als das verstehen, was sie ist, ein wahres Opfer.

Aus diesem Grund und angetrieben dem Wunsche des Heiligsten Herzen Jesu zu entsprechen will die Gesellschaft die Verbreitung der überlieferten Messe in ganz Russland. Die Gesellschaft will die Katholische Tradition jedoch nicht nur vorstellen, sondern, wo immer möglich, die Zelebration der überlieferten Messe wiederbeleben.

Dafür fährt die Gesellschaft jedes Jahr in eine andere russischen Stadt und organisiert und lädt ein zu Hl. Messen im überlieferten Ritus.

Seit Gründung der Gesellschaft im Jahr 2010 zelebrierten die verschiedenen Priester, die die Gesellschaft auf ihrer mehrtägigen Jahresfahrt begleiteten in den folgenden Städten:

  • Berezniki
  • Gatschina
  • Kazan
  • Kursk
  • Moskau
  • Perm
  • Tula
  • Tver
  • Velikij Novgorod
  • Vladimir

Fast immer ist das für die örtlichen Katholiken die erste Möglichkeit an der Messe im überlieferten Ritus teilzunehmen.

Mit diesem Dienst an Gott und den Menschen steht die Gesellschaft in dankbarer liebenden Antwort und Sühne zum Heiligsten Herzen Jesu.

In Moskau organisiert die Gesellschaft seit ihrer Gründung sonntäglich und an den meisten Feiertagen die Feier der Alten Messe (10.30 Uhr, Krypta der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau MariaAnfahrtsskizze).

Die Hl. Messe zelebriert Pater Augustin Dzendzel SDB. Er wurde im Alten Ritus geweiht und spendet auch weitere Sakramente im überlieferten Ritus. Informationen über die Messen an anderen Tagen und in anderen Städten können Sie rechtzeitig erhalten bei Anmeldung zu unserem Email-Rundbrief.

Wenn Sie Priester sind, und die heilige Messe nach dem alten Missale Romanum lesen können, dann würden wir uns freuen, Sie als Zelebranten in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria in Moskau begrüssen zu dürfen. Wir organisieren alles hierfür Notwendige.


Wir wollen die Verbreitung der Alten Messe in ganz Russland auch weiter fortführen, aber ohne Ihre Hilfe geht es nicht!

Wie Sie uns konkret helfen können!

Beten und opfern Sie innigst!

  • für die Priester, die in Russland die Alte Messe zelebrieren;
  • dass immer mehr Russische Katholiken die Heilige Messe als ein wahres Opfer erkennen;
  • dass die Tridentinische Messe in Russland noch grössere Verbreitung findet.

Spenden Sie grossherzig
für die Alte Messe in ganz Russland!

Wir benötigen Ihre Spende zur Bezahlung

  • von Reise- und Unterkunftskosten des Priesters, der uns begleitet und die Heilige Messe zelebriert;
  • von Druckmaterialen, die wir vor der Katechese kostenlos an die Messbesucher ausgeben, u.a. russisch-lateinische Missale, Gebets- und Litaneikarten;
  • von Neuanschaffung von liturgischen Gegenständen und Reparaturen an unserem Bestand.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Für alle Wohltäter beten wir in der Heiligen Messe.

Ewiges Vergelt’s Gott für Ihre Hilfe!

Herzlichst aus Moskau,

Ihr
Gregor Huber

Leiter des Apostolates

Tel.: +7 916 877 22 38
Email:
gh@summorum-pontificum.ru

“Society of the Sacred Heart of Jesus”



Gregor Huber

Mein Name ist Gregor Huber und ich bin Gründer und Leiter des Apostolates "Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu". Mit einigen Moskauer Katholiken habe ich am Hochfest Allerheiligen 2010 diese Laiengesellschaft gegründet.

Geboren bin ich in der Region Südbaden (Deutschland). Seit 2004 lebe und arbeite ich aber in Moskau, wo ich 2008 die heilige Messe im alten römischen Ritus erstmals besuchte.

Als praktizierender Katholik löste der Besuch der überlieferten heiligen Messe bei mir zwei Reaktionen aus: Einmal wurde mir klar, dass in dieser Liturgie der ganze katholische Glaube unverkürzt zur Ehre Gottes gefeiert wird.

Dann war ich aber auch überrascht, dass diese heilige Liturgie und das heilige Messopfer überhaupt in unserer Kirche so heftig kritisiert werden.
Das erschien mir als völlig sinnlos — ja sogar schädlich und sündhaft!

So war die Gründung der »Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu« für uns ein logischer, natürlicher und konsequenter Schritt hin zum Wiederaufbau der Tradition der Katholischen Kirche in Russland.

Die Gesellschaft unterstützt Katholiken in ganz Russland, die die Zelebration der Hl. Messe in ihrer Gemeinde aufbauen wollen.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Für alle Wohltäter beten wir in der Heiligen Messe.
Ewiges Vergelt’s Gott für Ihre Hilfe!

A Cruce Salus!

Für die Alte Messe in Russland,

Ihr
Gregor Huber

 

Fotogalerie: Hier zeigen wir Ihnen Fotos von Messen und Einkehrtagen aus den Jahren 2010 - 2014. Seit 2015 veröffentlichen wir alle Fotos in den entsprechenden Artikeln.

 


Nachrichten

  • 15.12.2019

    Jahresfahrt 2019 nach Gatschina: erste tridentinische Messe seit 80 Jahren

    Im Jahr 2019 brach die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu erneut zu ihrer bereits zu einer Tradition gewordenen Jahresfahrt auf, zum neunten Mal seit Bestehen der Gesellschaft. Ziel dieser Reise war die größte Siedlung der Leningrader Oblast – die Stadt Gatschina. Die erste Erwähnung des Vorläufers von Gatschina, des Dorfes Chotschino, reicht zurück in die Jahre 1499–1500. Zar Paul I. verlieh ihr im Jahre 1796 das Stadtrecht.

    Mehr
  • 01.05.2019

    Aufnahme eines Russisch-Orthodoxen in die Katholische Kirche im überlieferten römischen Ritus

    Erstmals seit Rückgabe der Kathedrale in Moskau an die Katholische Kirche fand in der diesjährigen Feier der Osternacht etwas ganz besonderes statt: Unser neues Gemeindemitglied Nikolaj Buchenkov, Russisch-orthodox getauft, bat nach ausführlicher Katechese und reiflicher Überlegung um Aufnahme in die Katholische Kirche. Für den Aufnahmeprozess wählte er den überlieferten römischen Ritus.

    Mehr
  • 30.04.2019

    Das österliche Triduum 2019 im überlieferten Ritus: Die gute Entwicklung setzt sich fort.

    Wie schon in den beiden Vorjahren organisierte die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu in der Kathedrale in Moskau die Feier des Triduums.

    Pater Augustyn Dzięndziel weihte Osterfeuer und Osterkerze auf dem Kathedralenplatz. Während der Zeremonie weihte er für die ganze Gemeinde auch das Osterwasser.

    Mehr
  • 29.04.2019

    Pater Augustyn Dzięndziel SDB: 60 Jahre Priester

    In diesem Jahr fiel auf den Karfreitag das 60-jährige Priesterjubiläum und auf den Karsamstag der Geburtstag von Pater Augustyn Dzięndziel SDB. Schon über 10 Jahre betreut Pater Augustin unsere kleine traditionelle Gemeinde in Moskau.

    Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu gratulierte ihm auf besondere Weise und bereitete ihm ein ungewöhnliches und interessantes Geschenk.

    Mehr
  • 04.04.2019

    Jahresfahrt 2018: Die überlieferte Messe flüchtet zu den Wolga-Lutheranern

    Im November pilgerte die Moskauer Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu zu ihren Freunden nach Kasan, der Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan in der Russischen Föderation.

    Ziel der Reise: ein Mess-Triduum, das im Rahmen der Jahresfahrt der Gesellschaft vom 9. bis 11. November stattfand. Dazu schickte der Himmel die strahlende Sonne und die Hölle den eisigen Wind. Seit ihrer Gründung vor acht Jahren hat die Gesellschaft die Flamme der Heiligen Messe schon in acht Städte Russlands getragen.

    Mehr
  • 15.04.2018

    Ostertriduum - 2018

    Wir freuen uns Ihnen heute einige schöne Aufnahmen von unserem Ostertriduum 2018 in Moskau zeigen zu können.

    In der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Heiligen Jungfrau Maria konnten wir zum zweiten Mal nach der Rückgabe dieses grössten Katholischen Gotteshauses Russlands an die Katholische Kirche das Ostertriduum vollständig zelebrieren.

    Mehr
  • 20.11.2016

    Jahresfahrt 2016 nach Welikij Nowgorod: Rückkehr einer alten Tradition

    Ziel der Jahresfahrt der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu, die vom 9. bis 11. September stattfand, war in diesem Jahr Welikij Nowgorod, eine etwa 600 km südwestlich von Moskau gelegene Stadt.

    Ziel der Jahresfahrt der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu, die vom 9. bis 11. September stattfand, war in diesem Jahr Welikij Nowgorod, eine etwa 600 km südwestlich von Moskau gelegene Stadt.

    Mehr
  • 19.08.2016

    Jahresfahrt 2015. Zeit für das Ewige: Überlieferte Heilige Messen in Tver und Perm

    Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu nahm sich für die Jahresfahrt 2015 viel Zeit. Schon die Vorbereitungen waren aufwendig, denn es sollten gleich zwei Städte besucht werden. Doch da es um die Ehre Gottes hier auf Erden geht, war uns dieses Mal nichts zu schade. Und warum sich mit weniger zufrieden geben? Schließlich müssen wir alle einmal Rechenschaft darüber ablegen, wie wir Gott während unseres Lebens gedient haben.

    Am ersten Wochenende ging die Reise nach Tver und am zweiten Wochenende nach Perm in das russische Uralgebirge. Wie auch schon in den Vorjahren begleitete die Gesellschaft Kaplan Thomas Huber (Augsburg, Deutschland).

    Mehr
  • 06.08.2015

    Hochzeit im Alten Ritus und Messe am Hauptaltar in der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der allerheiligsten Jungfrau Maria in Moskau.

    Heute, am 25.07.2015, haben Igor Eletsky und Sophia Akopova geheiratet. Beide sagten „ja“ vor dem Hauptaltar der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der allerheiligsten Jungfrau Maria in Moskau.

    Mehr
  • 12.06.2015

    Traditionelle Firmung

    Am 12. Juni 2015, am Fest des Heiligsten Herzens Jesu, spendete Erzbischof Paul Pezzi zwei Jugendlichen, Jana und Daniel, nach der traditionellen lateinischen Ordnung das Sakrament der Firmung. Die Zeremonie fand in der Krypta-Kapelle der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der allerheiligsten Jungfrau Maria in Moskau mit Unterstützung der Gesellschaft des Heiligsten Herzens Jesu statt. Es war die erste Firmspendung durch einen Ortsbischof im traditionellen Ritus seit 1936.

  • 07.04.2015

    In Memoriam 

    Am 2. April 2015 erreicht die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu eine traurige und schmerzhafte Nachricht. Unser Mitglied Ruslan Andreevitch Galzov hat unsere irdische Lebenswelt verlassen. Er verstarb am frühen Morgen des Hl. Gründonnerstags im Alter von nur 24 Jahren. Ruslan Galzov trat am 15.12.2012 in die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu (Repräsentanz Kursk) ein.

    Mehr
  • 14.12.2014

    Exerzitien und tridentinische Heilige Messen in Kursk vom 12. bis 14. Dezember 2014 mit P. Michail Jermaschkewitsch OP

    Erneut fand in der Mariä-Entschlafens-Kirche in Kursk ein freudiges und bedeutendes Ereignis statt, das die Gemeinde mit großer Hoffnung erwartete: vom 12.–14. Dezember 2014 hielt P. Michail Jermaschkewitsch OP (Weißrussland) in der Stadt Kursk Adventsexerzitien ab, unterstützt von der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu. Das Thema der Exerzitien lautete: „Advent: Die Kirche erwartet die Geburt ihres Herrn und Seine Wiederkunft, wenn er kommen wird um zu richten die Lebenden und die Toten.“

    Mehr
  • 23.07.2014

    Die überlieferte Hl. Messe am Hauptaltar der Kathedrale in Moskau

    Das Herz-Jesu-Fest in der Moskauer Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria wurde dieses Jahr mit einer alten lateinischen Messe begangen. Zelebrant war Kaplan Thomas Huber, Augsburg, Deutschland. Er wurde von der Moskauer Gemeinde gebeten, das Hochamt am 27. Juni 2014 zu Ehren des Herzens Jesu zu feiern. Für die Organisation war sein Bruder Gregor Huber, Vorstandvorsitzender der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu in Moskau (www.summorum-pontificum.ru), zuständig.

    15.jpg

    Mehr
  • 15.07.2014

    Die Tradition kennenlernen und sie lieben lernen. Zu Besuch in der katholischen Gemeinde Tula vom 23. — 25.05.2014

    Die diesjährige Regionenfahrt der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu führte nach Tula, 180 km südlich von Moskau, ca. drei Zugstunden entfernt. Pfarrer Vitalij Spizyn der Gemeinde »Geburt der Heiligen Gottesmutter« empfing Kaplan Thomas Huber (Augsburg/Deutschland) und Gregor Huber, Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft.

    Mehr
  • 28.11.2013

    Im Jahr des Glaubens unterwegs als Apostel

    Die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu bringt die Alte Messe auch nach Berezniki

    Wie jedes Jahr besucht die Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu – Katholiken für “Summorum Pontificum” eine Pfarrei in Russland, um den Gläubigen vor Ort erstmals oder wieder die Möglichkeit zu geben, an einer Messe im überlieferten Ritus teilzunehmen. Diese Hl. Messe wird nach dem Missale Romanum von 1962 gefeiert und ist also die Messe, die vor dem und während des Zweiten Vatikanischen Konzils überall verpflichtend gefeiert wurde.

    Mehr
  • 01.12.2012

    Taufen im überlieferten römischen Ritus

    Liebe Brüder und Schwestern!

    Heute hat die katholische Kirche erneut das Baptisterium und die Tore der heiligen Taufe zur Rettung der Seelen geöffnet. Durch eine reinigende Waschung wurden die Kleinkinder Grigorij-Kliment-Isaak Rosenblum und Manuela-Bahita Walter von ihrer Erbsünde befreit und in die katholische Kirche aufgenommen. Unsere Gemeinschaft, die der traditionellen Form der Liturgie verpflichtet ist, freut sich, dass beide Kinder nun zu Christus gebracht werden. Die Eltern wünschten, dass ihre Kinder im traditionellen Ritus getauft würden, und unser Kaplan, Pater Augustyn Dziędziel, erfüllte freudig diese Bitte.

  • 01.11.2012

    Auf dem Weg nach Kursk und Vladimir!

    Das dritte Ziel der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu —
    Katholiken für
    »Summorum Pontificum«:
    Die Zelebration der überlieferten Hl. Messe in den Gemeinden Russlands.
    Auf dem Weg nach Kursk und Vladimir!

    Vom 5. bis 9. Oktober 2012 besuchten Kaplan Thomas Huber (Augsburg) und die Vorstandsmitglieder der Gesellschaft vom Heiligsten Herzen Jesu, Gregor Huber und Olga Karpova, auf Einladung der jeweiligen Ortspfarrer, die beiden katholischen Gemeinden in Kursk und Vladimir.

    Mehr
  • 18.07.2012

    4000 km im Flugzeug und 36 Stunden im Zug für die Heilige Messe! Internationale Seelsorge für Moskau – 2012

    Anfang Mai informierte Pater Augustin, der die Traditionelle Gruppe in Moskau betreut, dass er den ganzen Juni in Urlaub fährt. Diese Nachricht löste nicht nur Freude für den verehrten Priester aus, sondern auch Angst: Wer wird stattdessen die Messe in der Kathedrale zelebrieren? Schließlich findet die Heilige Messe nach dem Missale von 1962 seit 2010 regelmäßig in der Kathedrale statt, und seit Januar 2012 wird die überlieferte Messe jeden Sonntag gelesen.

    Mehr
  • 25.04.2012

    Besuch von Bischof Atanasius Schneider in Moskau

    Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese der Seligen Jungfrau Maria in Astana, feierte am 13. und 15. April 2012 in der Großen Kapelle der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der Seligen Jungfrau Maria die Heilige Messe nach dem Missale von 1962.

    Mehr
  • 02.01.2012

    Moskau: Ab 1. Januar 2012 wird die Messe nach dem Missale von 1962 wöchentlich gefeiert

    Ab dem 1. Januar 2012 findet die tradionelle Heilige Messe in Moskau allsonntäglich statt. Dies berichtete Kaplan Augustyn Dziędziel SDB, nach der festlichen Messe am Oktavtag von Weihnachten. Die Uhrzeit bleibt wie bisher - um 17.00. Das ist ein weiterer sichtbarer Erfolg unserer Arbeit!

  • 31.05.2011

    Besuch von P. Thomas Huber in Moskau

    Vom 26.–29. Mai 2011 besuchte P. Thomas Huber Moskau. Kaplan Thomas Huber aus Wolfsburg, Deutschland, ist Priester der Diözese Hildesheim.

    In diesen Tagen zelebrierte er in der Großen Kapelle der Kathedrale der Unbefleckten Empfängnis der allerheiligsten Jungfrau Maria vier heilige Messen nach dem Missale von 1962: drei stille Messen (Missa privata) und die sonntägliche gesungene Messe (Missa cantata) mit Austeilung des Weihwassers (Asperges). Auch hörte er Beichte in englischer Sprache.

    Mehr
  • 11.02.2011

    Die heilige Messe in der außerordentlichen Form wird nun zweimal im Monat in Moskau stattfinden.

    Mit der Zustimmung des Erzbischofs und der Zustimmung des Pfarrers der Moskauer Kathedrale wird die heilige Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus ab Februar 2011 zweimal im Monat gefeiert, am 1. und 3. Sonntag eines jeden Monats. Wir freuen uns sehr!

Nachrichten 1 - 22 von 22
Erste Seite | Vorhergehende Seite | 1 | Nächste Seite | Letzte Seite Seite einzeln